Mittwoch, 24. August 2016

Sneakpeek auf den Creative Carport Workshop am Samstag

Am Samstag werkeln wir ein Minialbum in der Größe von 6x8 Inch im Project Life- Stil und hier ist schon einmal das Cover zu sehen, fast vollständig. Die Kits sind gepackt, das Musteralbum fertig, Süßigkeiten eingekauft, ich freue mich schon.






Montag, 22. August 2016

Ein schnelles Segelschiff

Für ein Reisegeschenk nach Flensburg war eine Karte nötig - und zwar abends gegen 22 Uhr neben dem Livestream zur olympischen Qualifikation bei der Rhythmischen Sportgymnastik. Ich nutzte das zusammensetzbare Schiffchen aus dem "Swirly Bird"- Set und einen Schriftzug aus "Seaside Shore", außerdem ein Etikett aus "Thoughtful Banners". Und Flensburger ;).





Sonntag, 21. August 2016

Swirly Birds - und zwar ganz viele

Die Projekte der letzten Zeit belegen es ganz deutlich: ich mag das Swirly Birds Set unheimlich gern. Nur dass ich bisher keinen einzigen Vogel verarbeitet habe, also eher Swirly als Bird. Diese Karte schafft einen schnellen Ausgleich zu meinen bisherigen Nachlässigkeiten, mit Pflaume und Safran und einem Sentiment aus dem Jar of Love-Set. Das Wood Veneer ist von Studio Calico.





Samstag, 20. August 2016

Up and up

Die Urlaubssparbastelausstattung erlaubt doch das ein oder andere Kärtchen - wenn man nach dem vielen französischen Essen noch Zeit findet. Ich habe eindeutig die falschen Sachen mitgenommen, mir war eher nach Blumen und Tropen und Kulinarisch. Merke: Passe Deine Urlaubssparbastelausstattung thematisch an die örtlichen Gegebenheiten an. Dennoch habe ich gemeinsam mit meiner Nichte ein wenig mit den Markern experimentiert und koloriert. Eigentlich bin ich ein Copics-Fan, werde ich auch immer bleiben, Copics haben hier eine lange Tradition. Ich bin seit mehreren Jahren Copics certified Designer und mit den Stiften entsprechend recht gut vertraut. Die Marker waren also eine kleine Herausforderung für mich. Aber es geht soooo leicht. Und die Farben passen IMMER zu den Papieren und Zubehören. Das Ergebnis ist eine kleine Karte von zwischendurch für zwischendurch:


Freitag, 19. August 2016

Die Ananas, Teil 4

Die vierte Ananas präsentiert sich eher im Mixed Media-Outfit. Ich habe die Resist-Technik angewendet, indem ich zunächst die Ananas mit Versamark gefärbt habe, abgestempelt und mit weißem Embossingpulver eingeschmolzen habe. Wenn man das Papier einfärbt, bleibt die Ananas weiß und erhaben stehen, woraus sich ein schöner, hier auch recht sonniger, Effekt ergibt. Ich habe mit Izink ein wenig herumgetropft, Obstkorbpapier gemattet und den Schriftzug mit einem Thinlit aus dem Bundle "Grüße voller Sonnenschein" gestanzt.




Donnerstag, 18. August 2016

Ananas, Teil 3

Die dritte Karte mit dem Ananas-Gummistempel wurde ebenfalls zweifarbig gestaltet, und zwar mit zwei verschiedenen Embossingpulvern. Die Farben wurden von meiner Tochter ausgewählt, Lila und Glitzer sind klar ihre Lieblingsfarben. Um den Effekt etwas abzumildern, habe ich Transparentpapier mit dem Leise rieselt-Folder embosst und darübergelegt, mit einer kleinen Klammer (in Gold im neuen Weihnachtskatalog) befestigt und etwas verziert.

Am Besten, man färbt erst die Oberseite mit Versamark ein, stempelt ab und embosst und wiederholt den Vorgang dann mit der Unterseite. Am Besten, Ihr macht Euch beim ersten Abstempeln am oberen Rand des Stempels einen kleinen Bleistiftpunkt, dann sitzt alles am rechten Fleck.




Mittwoch, 17. August 2016

Teil 2 unserer Ananas

Nachdem ich auf der ersten Ananas-Karte gestern eine einfache Technik mit zwei Stempelkissen angewendet habe, um den Stempel einzufärben, geht das genauso gut mit den Stempelmarkern. Auf flächigen Stempeln erzeugt das Einfärben mit dem Marker tolle Effekte wie Wassertröpfchen (unten auch ein Vergleich zum herkömmlichen Einfärben). Und im Urlaub hat man mit einer Kiste Marker alle Farben dabei. Ihr könnt die Marker auch auf einen Acrylblock geben, mit Wasser besprühen und mit einem Pinsel ganz normal in Aquarelltechnik arbeiten.

Die hier verwendeten Papiere gehören zu der Pop of Paradise-Serie, dazu kommt noch etwas Krimskrams aus meinem Scrapbookingbestand, vorallem pinkfarbene Glitzersteinchen.







Dienstag, 16. August 2016

Verführung pur, der neue Herbst-/Winterkatalog, schickt mir eine Nachricht!

Ab dem 1.9. steht Euch der neue Katalog zur Verfügung und Ihr könnt Kreativprodukte für Herbst, Halloween, Weihnachten, Winter und Winterurlaub erwerben. Als Demonstratorin darf ich bereits seit einigen Wochen darin herumstöbern und habe schon richtig Lust auf die Weihnachtsbastelei bekommen und unsere Halloweenpartyeinladung im Kopf bereits geplant.

Wenn Ihr ein Exemplar des Kataloges haben möchtet, meldet Euch bei mir, gerne per Kontaktformular! Und plant schon einen Abend für die gemeinsame Weihnachtskartenbastelei und das Erstellen kreativer Verpackungen. Die ersten Termine sind bereits belegt.




Ananas, wie schön ist das... Teil 1

Dieser 67er-Liedtext paßt ganz gut zu den Karten, die ich Euch in einer Serie vorstellen möchte. Alle sind mit einem Stempel gestaltet, dem aktuellen riesigen Ananas-Gummistempel. Ananasmotive auf Drucken und Stoffen, Ananasfiguren, Ananasdessert, die Ananas erlebt derzeit eine neue Blütezeit in der Küche und im Design - und auch im aktuellen StampinUp-Katalog. Manch einer mag sich fragen, was man denn mit einem solchen einzelnen Stempel anfängt, wenn man ihn einmal benutzt hat. Meine kleine Serie soll dabei helfen. Zunächst einmal seht Ihr eine sehr einfache 5-Minuten-Karte mit Papierresten, bei der ich den Stempel ganz klassisch mit zwei Kissen eingefärbt habe. Da das Motiv zwischen Grün und Fucht klar getrennt ist, fällt es sehr leicht, einen sauberen zweifarbigen Abdruck hinzubekommen:



Gestempel habe ich mit Safran und Wasabigrün, der Schriftzug ist aus einem alten Thinlit-Set "Weihnachtliche Worte" gestanzt, das Papier kommt aus dem aktuellen Katalog, Obstkorb.

Sonntag, 7. August 2016

Nachlese: Workshop mit und bei Linda

Linda ist ein Mensch mit ganz viel Herz und genauso verlaufen auch ihre Workshops. Ich war schon mehrfach in den vergangenen Jahren bei ihr und wir unterstützen uns mittlerweile auch bei der Organisation größerer Events, wie unseres Wochenendes im November oder des Geschenketags im Dezember. Schon vor zwei Wochen waren meine ältere Tochter und ich zum Eltern-Kind-Basteln auf dem Hof Stock im Kalletal, den Linda mit sehr viel Liebe vorbereitet hatte. In idyllischer Umgebung fertigten wir ein Lesezeichen und drei Malbücher an, auf die meine Tochter unheimlich stolz ist. Eines wurde mit stolz geschwellter Brust an eine Freundin überreicht, das mit den Füchslein (Foxy Friends Bundle) aber in den eigenen Bastelschrank gepackt. Neben der Candybar gab es Kuchen und Getränke, die Kinder konnten zum Ausgleich die Tiere besuchen und meine Motte meinte auf der Rückfahrt dann auch nur seelig: "Mami, das war soooo schön." Ich möchte also etwas Werbung für Linda und ihre Kurse machen. Jetzt im August findet Teatime und Crafts statt, Anfang September der Herbstworkshop. Ihr werdet sehr originelle Projekte, hilfreiche Anleitungen und eine tolle Vorbereitung finden, inklusive sehr leckeren Essens. Ihr findet genaue Informationen auf ihrem Blog  lindasartsybitsandbobs.blogspot.com.





Mittwoch, 3. August 2016

Tüll-Pompoms

Die Neugestaltung bzw. Erweiterung der Kinderzimmer kommt meiner Freude an Dekoration sehr entgegen. Hier sind bereits Wimpelketten genäht und Kissenbezüge, eine Tagesdecke zugeschnitten und ein Meer aus Pompoms erstellt. Nur die Treppen fehlen.
Meine ältere Tochter findet Pompoms, die von der Decke schweben, "sooooo träumelig". Ich mag allerdings als Dauerdeko nicht so gerne Stücke aus Seidenpapier oder überhaupt Papier, sondern finde Stoff schöner und wertiger. Tüll-Pompoms kann man auch kaufen, das ist für die gedacht, die gaaaar keine Zeit haben. Hat jemand fünf Minuten Zeit, macht er seine Pompoms natürlich selbst, denn so schnell geht es. Und preislich liegt Ihr dann in etwa bei einem Sechstel der online angebotenen Pompoms und könnt zudem farblich auf eine unendliche Vielfalt an Tüllrollen zurückgreifen. Erinnert Ihr Euch an die Nähkurse Eurer Kinderzeit, in denen doch viele von uns Bommeltiere gebastelt haben? Das auf das 15fache vergrößert ergibt die Pompoms.




ANLEITUNG:

Ihr schneidet Euch also mit dem Kreisschneider (Martha Stewart) zwei Kreise aus Pappe aus, legt sie aufeinander, schneidet diese einmal bis zur Mitte dreieckförmig ein und erstellt in der Mitte ein kleines (!) Loch. Nehmt eine Rolle Tüll in Eurer bevorzugten Farbe (Wir haben hier eine Gruppe Lavendel, Taupe und Wollweiß und eine zweite Gruppe Rosé, Taupe und Weiß und einen Korb voll in verschiedenen Farben für Geburtstagsdeko.) in den Maßen 9 m x 15 cm und wickelt diese um den nun entstandenen Pappering. Wenn Ihr eine Lage rundherum gewickelt habt, schiebt Ihr ein festes Band unter die Tülllage direkt um die Öffnung herum, mit der Ihr die Pompoms später zuschnürt. Ich befestige die Ende immer vorübergehend mit Washi, damit sie mir nicht in die Quere kommen. Wickelt die 9 m -Rolle komplett ab und schneidet am äußeren Rand um den Ring herum ein. Keine Angst, eigentlich rutscht der Tüll nicht raus. Dann schnürt Ihr das Band fest in der Mitte zusammen und knotet zu. Zum Abschluss müßt Ihr vielleicht rundherum ein wenig "frisieren", damit es gleichmäßig aussieht. Die Pompoms kann man bereits mit Dreijährigen basteln und dann für bessere Träume über dem Kinderbett befestigen. Sofort natürlich. ;)