Mittwoch, 3. August 2016

Tüll-Pompoms

Die Neugestaltung bzw. Erweiterung der Kinderzimmer kommt meiner Freude an Dekoration sehr entgegen. Hier sind bereits Wimpelketten genäht und Kissenbezüge, eine Tagesdecke zugeschnitten und ein Meer aus Pompoms erstellt. Nur die Treppen fehlen.
Meine ältere Tochter findet Pompoms, die von der Decke schweben, "sooooo träumelig". Ich mag allerdings als Dauerdeko nicht so gerne Stücke aus Seidenpapier oder überhaupt Papier, sondern finde Stoff schöner und wertiger. Tüll-Pompoms kann man auch kaufen, das ist für die gedacht, die gaaaar keine Zeit haben. Hat jemand fünf Minuten Zeit, macht er seine Pompoms natürlich selbst, denn so schnell geht es. Und preislich liegt Ihr dann in etwa bei einem Sechstel der online angebotenen Pompoms und könnt zudem farblich auf eine unendliche Vielfalt an Tüllrollen zurückgreifen. Erinnert Ihr Euch an die Nähkurse Eurer Kinderzeit, in denen doch viele von uns Bommeltiere gebastelt haben? Das auf das 15fache vergrößert ergibt die Pompoms.




ANLEITUNG:

Ihr schneidet Euch also mit dem Kreisschneider (Martha Stewart) zwei Kreise aus Pappe aus, legt sie aufeinander, schneidet diese einmal bis zur Mitte dreieckförmig ein und erstellt in der Mitte ein kleines (!) Loch. Nehmt eine Rolle Tüll in Eurer bevorzugten Farbe (Wir haben hier eine Gruppe Lavendel, Taupe und Wollweiß und eine zweite Gruppe Rosé, Taupe und Weiß und einen Korb voll in verschiedenen Farben für Geburtstagsdeko.) in den Maßen 9 m x 15 cm und wickelt diese um den nun entstandenen Pappering. Wenn Ihr eine Lage rundherum gewickelt habt, schiebt Ihr ein festes Band unter die Tülllage direkt um die Öffnung herum, mit der Ihr die Pompoms später zuschnürt. Ich befestige die Ende immer vorübergehend mit Washi, damit sie mir nicht in die Quere kommen. Wickelt die 9 m -Rolle komplett ab und schneidet am äußeren Rand um den Ring herum ein. Keine Angst, eigentlich rutscht der Tüll nicht raus. Dann schnürt Ihr das Band fest in der Mitte zusammen und knotet zu. Zum Abschluss müßt Ihr vielleicht rundherum ein wenig "frisieren", damit es gleichmäßig aussieht. Die Pompoms kann man bereits mit Dreijährigen basteln und dann für bessere Träume über dem Kinderbett befestigen. Sofort natürlich. ;)

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen