Samstag, 3. September 2016

Untreu: Stoff statt Papier - eine Fußballschultüte

Ab und an muss man mal etwas flexibel sein und im Falle der Schultüte für meinen kleinen Neffen war das angebracht. Er wünschte sich sehnlichst eine Fußballschultüte seines Lieblingsvereins FC Köln. Und da es heutzutage zum All inclusive-Programm der Elternschaft gehört, Schultüten selbst zu basteln und zu gestalten, meine Schwester aber eher eine begeisterte Küchenfee als Bastelfee ist, wurde mir diese verantwortungsvolle Aufgabe vor einigen Monaten übertragen. Mit Freuden machte ich mich ans Werk und nähte und klebte, was das Zeug hielt.

Das Logo des Vereins habe ich mir aus einem Bild erstellt und eine Schneidedatei für die Cameo gewerkelt. Die kleinen Fußbälle sind aufgebügelt, die Wimpel sind aus Filz, der Stoff von IKEA und die angehängten Papierschultüten habe ich auch mit der Cameo geschnitten. Das Schnittmuster kann man ganz einfach aus dem Rohling erstellen, den man eh für das Innenleben benötigt. Hier war es eine 70 cm-Papiertüte. Oben guckt Hennes, das Maskottchen des Vereins heraus. Und dann habe ich noch Fußballflummies durchbohrt und drangehängt. Mein Mann schlug noch vor, doch das "KÖLN" durch "Bayern" zu ersetzen, aber mit Sicherheit hätte die Schultüte dann nicht die Begeisterung und die feste Umarmung ausgelöst, die ich durch unseren kleinen Erstklässler erhielt. "Cari, kannst Du noch ein Foto von mir machen? Das will ich an den FC Köln schicken!"

Tatsächlich wurde die Tüte dann von völlig Fremden fotografiert, die offensichtlich auch Köln-Fans sind. Oder deren Kinder. In Frankfurt.

Und ich habe so schon einmal geübt für das nächste Jahr. Da werde ich selbst erstmals ein Kind einschulen. Ich habe schon ein paar Ideen.




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen