Mittwoch, 22. November 2017

Sauerlandcrop, ein glückliches Resümee

So aufwändig die Vorbereitungen sind, so schnell ist alles wieder vorbei. Wobei - nicht ganz, denn wir hatten ein tolles, vergnügtes, harmonisches und vorallem kreatives Wochenende, von dem zumindest ich selbst sicherlich noch lange zehren werde.


In fast bekannter Besetzung, mit einigen wenigen mutigen neuen Gesichtern trafen wir uns am Wochenende vom 17. bis 19. November ein zweites Mal in der phantastischen Jugendherberge Winterberg, um leidenschaftlich unserem gemeinsamen Hobby zu frönen, abzuschalten, uns wiederzusehen, Inspiration zu tanken. In diesem Jahr standen uns zwei Veranstaltungsräume zur Verfügung, was sich als ausgesprochen praktisch und entspannt erwies. Nicole vom Scrapbook-Laden gesellte sich mit einem gut ausgewählten Sortiment aus ihrem Laden zu uns und begeisterte mit einem wundervollen MakeNTake-Album. Fakultativ war die Teilnahme an 6 verschiedenen Workshops, darunter einer speziell für Kinder, möglich, die alle sehr gut in Anspruch genommen wurden. Freies Scrappen fand in unserem Cropraum statt.


Wie bereits berichtet, wurden wir dank Alex von einer ganzen Reihe von Kreativgeschäften und Künstlermaterialherstellern sehr verwöhnt, indem diese uns eine tolle Auswahl ihrer Materialien zur Verfügung stellten, was unsere Veranstaltung sehr bereicherte und die Preise im erträglichen Rahmen hielt, etwas, was eines der Ziele unseres Crops ist.

Nach einem herzlichen Wiedersehen am Freitagabend mit Anfahrten aus ganz Deutschland (ich kam beruflich bedingt als eine der letzten an und kam um das Räumeaustatten herum,  das hatten meine Scrapbookingheinzelmännchen schon erledigt, Ihr seid phänomenal) startete Linda am Samstagvormittag nach Verteilung der prall gegüllten Goodie Bags mit dem Mixed Media Rahmen, die Kinder tauchten tief (und wahnsinnig konzentriert) mit Marjan in die Scrapbooking-Welt ein, am Nachmittag hieß es Altered Book Workshop bei mir und abends nach dem Abendbrot gab es für die Unermüdlichen einen Verpackungsworkshop mit Alex. Dann durfte man schlafen gehen, nach dem Programm sollten wir müde sein - wir haben lieber noch weitergescrappt.

 Besonders die Kinder waren nicht zu bremsen und wollen 2018 uuuuunbeeeeediiiiingt wieder dabei sein. Danke vorallem an Marjan, ich war sehr davon bewegt, wie flüssig und intensiv der Workshop mit unseren kleinen Künstlern verlief und wie wundervoll die Arbeiten der Kinder in Marjans und auch in unseren Erwachsenenworkshops, an denen sie teilnahmen, ausfielen.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen hoher Konzentration im Winterwunderland Winterberg. Aber das ist bei besonders anspruchsvollen Projekten unvermeidbar und die Belohnung bestand in diesem Fall neben Layouts mit Alex in einem Book in a box mit Linda oder besser "Bock in der Kist", wie einer unserer jüngeren Teilnehmer das Projekt umtaufte. Sehr passend, aufwändige Projekte führen nämlich schon zu dem ein-oder anderen Böckchen selbst beim versiertesten Scrapper. Da hieß es Überlegen, Messen, Nachfragen - alles Dinge, die ich persönlich hasse und vermeide, mein Motto ist "Los geht's, das kommt schon zusammen, irgendwie". Nur würde ich mit meiner Strategie halt ohne solche Kunstwerke auskommen müssen, gäbe es nicht Linda, die sich und uns das zumutet, mit wunderbaren Ergebnissen.

Das Fazit ist durchweg so positiv, dass wir direkt bei Abfahrt für 2018 reserviert haben. Wir freuen uns schon jetzt auf Euch und den dritten Sauerlandcrop.

DANKE an Linda und Alex, mein Dreamteam, an alle begeisterten kleinen und grossen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich von unseren kreativen Funken entzünden lassen und uns wiederum anstecken und begeistern und uns auch motivieren, uns dem Aufwand zu stellen, die neben der Bastelei aber auch nächtelang über Gott und die Welt zu philosophieren bereit sind. Danke an Nicole vom Scrapbook-Laden, Danipeuss, Scrapbook-Werkstatt, Marabu, Perlenfischer, Kreul, Montana, Bow&Hummingbird, creativ-depot, Hansemann, Alexandra Renke, Faber Castell und Miomodo. DANKE an meine Lieblingsscrapbookingmotive, meine kleine Familie, die meine kreativen Ausflüge unterstützt.

Save the Date Sauerlandcrop 2018 vom 23. bis 25. 11.2018.


Samstag, 18. November 2017

Grandios: Sponsoren für den Sauerlandcrop

Wir haben in diesem Jahr phantastische Unterstützung erhalten, um den Crop noch bunter, vielfältiger und schöner zu gestalten. Die Verantaltung findet völlig ohne Gewinnerzielungsabsicht statt. Vielmehr ist der Ursprung des Crops der Wunsch einiger Teilnehmer unserer "kleineren" Workshops vor Ort, in finanziell überschaubarem Rahmen kreativ sein zu dürfen. Dabei helfen uns die Spenden sehr. Zugleich bieten sie den Teilnehmern natürlich die Möglichkeit, mit bis dato unbeklanntem Material zu experimentieren. Und uns auch. Ich freue mich wahnsinnig über das tolle Feedback, was wir (bzw. in erster Linie Alex, die sich emsig kümmerte) in diesem Jahr von den vielen Herstellern von Künstlermaterial und den Shops erhalten haben. Danke!



Samstag, 30. September 2017

Dem Papier kurz untreu geworden: Schultüten filzen

In den letzten Wochen sind mein älteres Kind und damit unsere gesamte Familie in einen neuen Lebensabschnitt eingetreten: Die Schulzeit begann. Passend zum Naturell meines Kindes fiel meine Wahl zur Gestaltung der Schultüte auf ein eher verträumtes Thema mit Feen und Blumenranken. Im vergangenen Jahr hatte ich die Tüte meines Neffen genäht, aber das passte mir nicht recht zu meinen Ideen. In der Kreativwerkstatt von Sabine im Kalletal/Osterhagen stieß ich auf Filzarbeiten und die Entscheidung stand. Nun ist das Nassfilzen eines so grossen  Projektes eine sehr ambitionierte Arbeit für jemanden, der bisher nur mit der Nadel gefilzt hat. Aber wie man sieht, ist auch das mit entsprechender Vorbereitung, Recherche und Geduld zu schaffen. Und so habe ich alle guten Wünsche für eine glückliche und unbelastete Schulzeit für mein Kind eingefilzt. Und eine riesige Freude gemacht.






Sonntag, 20. August 2017

Reisegutschein

Aus der Sparte "Für die, die schon alles haben und eh nix wollen". Die beschenkt man am Liebsten, stimmt's? Ich finde uns Hobbyisten viel praktischer. Mit einem Blick in den Stempelkatalog oder auf die Danipeussseite findet man immer ein passendes Geburtstags-, Weihnachts-, Nikolaus-, Oster-, Valentins- und Zwischendurchgeschenk. Es gehen natürlich auch Pralinen. Und das meine ich nicht ironisch.
Hier also der Reisegutschein, die Idee ist aber nicht meine, sondern von Pinterest geklaut von loveandmarriage.de. Lohnt sich, dort vorbeizuschauen. Wenn man Ikea Rahmen Reise googelt... Ich habe die Hamburger Skyline mit einer Datei von Caffetto/Dawanda geplottet und Papiere aus der Serie "Explore" verwendet.




Freitag, 18. August 2017

Dienstag, 15. August 2017

Einschulungseinladung

Typisch ostdeutsch wird auch mein Kind traditionell mit einer kleinen Familienfeier in das Abenteuer Schule geschickt. Typisch Mami werde ich dabei ganz sentimental. Typisch Cari bastele ich Einladungen dafür.

Dazu habe ich Papiere verschiedener Hersteller mit meiner Cameo und einer selbst erstellten Schneidedatei geschnitten und mit Avery Elle Stempeln, die ich mit Faber fix ausgemalt habe, verziert.




Dienstag, 1. August 2017

Schenklis

Komischer Name, aber unter Demonstratoren absolut gängig. Aber Demonstrator klingt natürlich auch ein wenig nach "Tribute von Panem", macht nur viiiel mehr Freude 😁. Die kleinen Umschläge landeten auf dem Platz jedes Gastes auf einer der letzten Stempelpartys, eine einfache und schnelle Art, ejne klitzekleine Freude zu machen.


Sonntag, 30. Juli 2017

Dankeschön

Tüten von Rossmann, Papier aus der Restekiste sowie Flüsterweiss und Stempel und Ink von Stampin Up.

Freitag, 28. Juli 2017

Coptic Stitch binding

I nahm an Paige Evans' Online Workshop teil (Etsy) und habe seitdem bereits das dritte Projekt mit dieser Technik abgeschlossen. Die Bindung ist genial und so variabel. Hier zeige ich nun aber das Erstlingswerk aus dem Workshop und nach einem Tutorial von Sea Lemon auf YouTube, welches seit Langem verpackt ist, um jemanden auf dem Postweg zu erfreuen. Dazu folgender Blogtipp: Mitkindundkittel von Karin Schneider (oder so 😎). Sehr intelligent und sehr echt.





Lily of the valley, koloriert mit Faber Castell


Taufgeschenk, ein Displayalbum mit IKEA-Rahmen







Montag, 26. Juni 2017

Kindereltern-Workshop

Mit einem Lächeln im Gesicht kann ich von unserem Kindertag mit Elternbegleitung im Kalletal berichten. Wir trafen uns mit 14 Kindern und zugehörigen erwachsenen Helfern, um ein Minialbum zu erstellen. Die Kinder waren großartig, konzentriert, kreativ, ungezwungen, lustig. Von dem kleinen Herrn, der seine Leidenschaft für Rub-ons entdeckte über die kleine Dame die andächtig ihr Designerpapier im Nostalgielook befühlte bis zu allen Kindern, die die Farbsprühkiste bevölkerten. Die Kinder hielten sich erstaunlich gut an alle Regeln, die bei solchen Kursen auch mit Erwachsenen aufzustellen sind und es entstanden ausnahmslos wirklich tolle eigene Alben.

Einige Impressionen: